Unsere Forderungen für Windischbergerdorf

Unsere Ziele für die Stadt Cham

Die Stadträte der Christlichen Wählergemeinschaft Windischbergerdorf beteiligen sich an der „Arbeitsgemeinschaft Chamland“. Gemeinsam mit den Stadträten der Stadtratslisten aus weiteren Chamer Ortsteilen stellen wir die stärkste Stadtratsfraktion. Im Rahmen der „Arbeitsgemeinschaft Chamland“ tragen wir Verantwortung für die gesamte Stadt Cham:

  • Wir haben angestoßen, Cham im Rahmen des neuen Landesentwicklungsprogramms vom Mittelzentrum zum Oberzentrum aufzuwerten.
  • Die Kommunalpolitik muss zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern und allen Organisationen das vorhandene Entwicklungskonzept fortschreiben. Wir müssen die zukünftigen Ziele deutlicher herausarbeiten und mit einem überzeugenden Marketingkonzept nach außen vertreten.
  • Wir wollen Cham als Wirtschafts- und Gesundheitsstandort, Handelszentrum, Tourismusschwerpunkt, Bildungsstandort mit überdurchschnittlichem kulturellen Angebot stärken.
  • Wir wollen ein sinnvolles Energiekonzept für die Gebäude der Stadt voranbringen, um Energie zu sparen und zielgerichtet einzusetzen.
  • Die soliden Finanzen der Stadt Cham wollen wir erhalten und damit die Voraussetzungen schaffen, dass uns weiterhin alle kommunalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten offen bleiben. 
  • Ein zentrales Anliegen ist der Neubau des Chamer Seniorenheims: Unter der Trägerschaft der Stiftung wollen wir diese wichtige Einrichtung auch in Zukunft den aktuellen Entwicklungen entsprechend anpassen und ausbauen.
  • Wir haben sehr intensiv die Neugestaltung des Marktplatzes angeregt. Unser Ziel war es, den Marktplatz wieder für den Verkehr zu öffnen. Die Neugestaltung hat sich bewährt. Mit dem Marktplatz soll auch die gesamte Altstadt belebt werden. Es soll für die Anlieger und die Besucher mehr Parkraum am richtigen Platz geschaffen werden.
  • Leider ist der Kampf gegen den Leerstand in Cham noch nicht gewonnen. Viele Geschäftsräume sind nicht mehr besetzt. Es sind neue Strategien zu entwickeln.
  • Cham hat ein völlig veraltetes Parkplatzinformations- und Parkplatzabrechnunssystem. Wir fordern ein modernes Parkleitsystem, für die Parkhäuser und Parkplätze mobile Bezahlmöglichkeiten und ausreichend Ladesäulen für Elektroautos.
  • Wiederholt haben wir die Planung einer attraktiven Verbindung Altstadt-Janahof gefordert. Cham muss als Einheit gesehen werden. Unter anderem bringen wir dazu eine Radverbindung ins Gespräch. Vielleicht lässt sich sogar eine fahrerlose Busverbindung realisieren lässt.
  • Cham hat eine attraktive Stadthalle gebaut. Wir haben den Neubau sehr kritisch begleitet. Viele Diskussionen wurden von unserer Seite mit dem Architekten angeregt und vorangetrieben. Nun gilt es die Stadthalle mittels neuer Veranstaltungskonzepten gewinnbringend für alle Bürgerinnen und Bürger zu nutzen.
  • Cham unterhält nach wie vor eigene und unabhängige Stadtwerke. Die Stadträte der AG Chamland arbeiten im Aufsichtsrat mit und wollen die Stadtwerke als moderne und zukunftsorientierte kommunale Einrichtung voranbringen. Wir setzen uns mit den Stadtwerken zum Ziel, gerade auch im Hinblick auf die Energiewende immer wieder neue Geschäftsfelder zu erschließen. Diese Herausforderungen gilt es zu meistern und die Stadtwerke zu erhalten.
  • Das Stadtmarketing bleibt unter seinen Möglichkeiten. Die erarbeitete Marke „Begegnung erleben“ ist kaum wahrnehmbar. Cham muss als Einzelhandels-, Wirtschafts- und Bildungsstandort in ganz Ostbayern präsent sein.
  • Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist zu beleben. Die Dorfgemeinschaften sind zu stärken. Viele Vereine finden kaum noch ehrenamtliche Funktionäre.

Heute 16

Gestern 25

Woche 95

Monat 333

Insgesamt 6283